Österreich

„Kommt auf die Baustelle, es ist cool hier.“

Bauleiterin Eva Schleifenlehner erzählt, was ihr an ihrem Job besonders gut gefällt und wie man Frauen für einen Beruf am Bau begeistern kann.

Wie bist du PORRianerin geworden?

Ich bin seit sechs Jahren bei der PORR als Bauleiterin im Tiefbau in Zell am See. In Pinzgau habe ich einen Job bei der Teerag-Asdag gefunden, die dann mit der PORR Bau GmbH zusammengeführt wurde. Ich habe als Bautechnikerin angefangen, bin aber relativ schnell Bauleiterin geworden.

„Es ist wichtig, viel auszuprobieren. Nur so findet man seinen Weg.“

Kannst du jetzt Unterschiede feststellen? Oder anders gefragt: Welche Erfahrungen machst du als Frau am Bau?

Als Frau ist man am Bau wohl etwas Besonderes, aber das empfinde ich nicht so. Viele Frauen haben Stärken in der Kommunikation und sind Teamplayer. Ich merke zum Beispiel sofort, wenn es Konflikte auf der Baustelle gibt und kann sie frühzeitig abfedern. Als eine von wenigen Bauleiterinnen hat viel Abwechslung.

Wie kann man die Frauen dafür begeistern?

Es ist wichtig, ein Vorbild zu sein. Ich vernetze mich innerhalb und außerhalb der PORR, um zu zeigen: „Hey Mädels, kommt auf die Baustelle, es ist cool hier.“ Was die PORR zur Work-Life-Balance beiträgt, ist sehr gut. Für Frauen ist es wichtig, dass sie auch am Bau arbeiten können, wenn sie Familie haben und nach der Karenz wieder einsteigen können. Ich glaube, auf die Work-Life-Balance könnte die Baubranche grundsätzlich noch mehr Wert legen. Und ich persönlich würde es super finden, wenn es noch mehr Aufstiegsmöglichkeiten geben würde.

Wie findest du die Balance zwischen Work und Life?

Mein Partner unterstützt mich sehr, mit ihm rede ich oft über die Arbeit zur Reflexion. Auch Überstunden gehören dazu. Trotzdem muss man manchmal streng sein und auch nein sagen können. Denn wer ausgeglichen ist, ist auch belastbarer. Und Schifahren, Backen, viel Zeit im Garten mit unseren zwei Katzen sind gute Ausgleiche.

„ES HAT SCHON WAS, WENN MAN VOR EINEM BAUWERK STEHT UND SAGEN KANN: DAS HABEN WIR GEMACHT.“

Was gefällt dir besonders an deinem Beruf?

Das Team. Auf meine Jungs kann ich mich voll und ganz verlassen. Man muss immer flexibel bleiben, einen Plan B, C, D, E parat haben. Natürlich, es gibt keinen Job, bei dem immer alles super ist. Aber es hat schon was, wenn man vor einem Bauwerk steht und sagen kann: Das haben wir gemacht. Das fühlt sich cool an.

Bauleiterin Eva Schleifenlehner erzählt, was ihr an ihrem Job besonders gut gefällt und wie man Frauen für einen Beruf am Bau begeistern kann.

Mit der Jobbörse zum Traumjob

Schau auf unserer Jobbörse vorbei, stöbere durch aktuelle Anzeigen und finde die Stellen, die genau zu dir und deinen Interessen passen!

Noch eine PORRtion gefällig?
Hier findest du weitere spannende Einträge.

Klimaschutz von klein auf: PORR Adventure Camp baut nachhaltig
Das beliebte PORR Adventure Camp für Kinder stand gestern unter dem Motto Nachhaltigkeit. Mit dem ...
BEST PLACE TO WORK – Zum Klettern berufen
Jvan Tresch ist Schweizer Meister im Schwierigkeitsklettern, hat zahlreiche Bigwall-Erstbegehungen in aller Welt bewältigt und ...
„Kommt auf die Baustelle, es ist cool hier.“
Bauleiterin Eva Schleifenlehner erzählt, was ihr an ihrem Job besonders gut gefällt und wie man ...